Aktuelle Nachrichten

Dienstag, 26. Mai 2020

MAN Kompressortechnologie für Großprojekt zur CO2-Abscheidung und -Speicherung

Niederländisches CCUS-Projekt (Carbon Capture, Utilization and Storage) Porthos nutzt das Technologie-Know-how von MAN Energy Solutions

MAN Energy Solutions in Berlin hat einen Engineering-Auftrag für drei RG-Kompressorstränge für ein Projekt zur CO2-Abscheidung, -Nutzung und
-Speicherung in den Niederlanden erhalten. Die Hafenbehörde von Rotterdam, Energie Beheer Nederland B.V. (EBN) und N.V. Nederlandse Gasunie entwickeln gemeinsam das Projekt 'Porthos' (Port of Rotterdam CO₂ Transport Hub and Offshore Storage), das von der Europäischen Union als Projekt von gemeinsamem Interesse (PCI) eingestuft wurde.

Gemäss Planung von Porthos werden in Zukunft jährlich etwa 2,5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr in den Tiefen der Nordsee gelagert. Das abgeschiedene Kohlendioxid stammt von verschiedenen Unternehmen im Rotterdamer Hafengebiet – einer Region, die für über 16 % der CO2-Emissionen in den Niederlanden verantwortlich ist.

„CCUS ist eine wertvolle Technologie mit dem Potenzial zur Dekarbonisierung von Grossindustrien“, erklärt Uwe Lauber, CEO von MAN Energy Solutions. „Wir sind begeistert und stolz, Teil des Porthos-Projekts zu sein und einen Beitrag für eine kohlenstoffarme Zukunft in Europa leisten zu können. Dieser Auftrag belegt den weiteren Ausbau unserer technologischen Führungsposition als Anbieter modernster CO2-Kompressorlösungen.“

 

Ende 2019 unterzeichnete die Porthos-Organisation Vereinbarungen mit einer Reihe von Unternehmen, die daran interessiert sind, ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, indem sie ihre CO2-Emissionen auffangen und in die gemeinsame Porthos-Pipeline einspeisen. Diese wird etwa 30-33 Kilometer durch das Rotterdamer Hafengebiet verlaufen. Das CO2 wird dann zu einer Plattform transportiert, die etwa 20 Kilometer vor der niederländischen Küste liegt. Dort wird das CO2 in die erschöpften P18-Gasfelder gepumpt, die voraussichtlich über eine Speicherkapazität von etwa 37 Millionen Tonnen CO2 verfügen werden. Ferner ermöglicht das Porthos-System die Verwendung des abgeschiedenen CO2 in industriellen und gewerblichen Anwendungen wie beispielsweise in Gewächshäusern zur Förderung des Pflanzenwachstums.

Der Leistungsumfang von MAN Energy Solutions umfasst das Engineering von zwei Kompressorsträngen des Typs RG 25-4 und einem Kompressorstrang des Typs RG 31-4 sowie drei weiteren Einheiten, die zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen sind. Die Stränge werden in einer Kompressorstation auf der Maasvlakte installiert, einer künstlich angelegten Insel für die westliche Erweiterung des Europoort-Hafengebiets. Dort wird das CO2 auf ca. 132 bar unter Druck gesetzt, um das Gas zu transportieren und in die Gasfelder einzuspeisen, welche sich in etwa 3.200 bis 3.500 Metern Tiefe am Grund der Nordsee befinden. Die Kompressoren können bis zu 285 Tonnen CO2 pro Stunde verarbeiten, je nachdem, wie viele Einheiten in Betrieb sind.

Es wird erwartet, dass Porthos das erste CO2 bis Ende 2023 in der Nordsee speichern wird. Der Abschluss des Engineeringauftrags von MAN ist für den Spätsommer 2020 geplant, während die Materialbestellung für das zweite Quartal 2021 erwartet wird.

MAN Kompressorsysteme werden bereits in zahlreichen CCUS-Anlagen eingesetzt. Die Dakota Gasification Corporation realisierte im Jahr 1999 ein Projekt, bei dem seit der Jahrtausendwende zwei Hochdruck-RG-Kompressoren CO2 liefern, welches in North Dakota (USA) für die Herstellung von synthetischem Gas aus Kohle eingesetzt wird.

Tamer Bayri, Head of Sales & Execution Industries/Refineries bei MAN Energy Solutions in Berlin, erläuterte: „Inzwischen sind weltweit 18 Großanlagen im kommerziellen Betrieb. Acht dieser Anlagen nutzen MANs CO2-Kompressortechnologie. Der jahrzehntelange Betrieb und die erwiesenen Vorteile unserer Radialkompressorsysteme mit integriertem Getriebe sind zu einer bedeutenden Referenz geworden, die in der internationalen Fachwelt anerkannt ist.“

 

In ähnlicher Weise erhielt MAN von Shell Kanada im Jahr 2013 einen Auftrag zur Lieferung eines RG-Kompressors mit integriertem Getriebe. Dieser wird im weltweit ersten kommerziellen CCUS-Projekt zur Reduzierung von Kohlenstoffemissionen eingesetzt. Das in einem Ölsandbetrieb in Alberta (Kanada) angesiedelte 'Quest'-Projekt hat seit 2015 jährlich über eine Million Tonnen CO2 abgeschieden und unterirdisch gelagert.

Dokumente

  • 20200625_MAN_SE_PM_ROTTCO_Porthos_EN
    PDF, 185 KB German
  • 20200625_MAN_SE_PM_ROTTCO_Porthos_DE
    PDF, 185 KB German

Bilder

  • RG-compressor-Berlin
    JPG, 2550 KB German
  • Artist-impression-ENG
    PNG, 824 KB German

Kontakt

Roberto Rubichi

Fachpresse Turbomachinery

Group Communications & Marketing MAN Energy Solutions Schweiz AG Hardstrasse 319 Zurich 8005

t +41 44 278 2211

Sprachen

Presse Kontakte

Jan Hoppe

Head of External Communications

Group Communications & Marketing MAN Energy Solutions SE Stadtbachstr. 1 86153 Augsburg Germany

t +49 821 322 3126

Nils Søholt

Fachpresse Marine

Group Communications & Markting MAN Energy Solutions Teglholmsgade 41 2450 Copenhagen SV Denmark

t +45 33 85 26 69

Roberto Rubichi

Fachpresse Turbomachinery

Group Communications & Marketing MAN Energy Solutions Schweiz AG Hardstrasse 319 Zurich 8005

t +41 44 278 2211

MAN Energy Solutions auf Social Media