Dienstag, 25. Juni 2019

MAN B&W Dual-Fuel-Motoren erreichen eine Betriebszeit von einer halben Million Stunden

Die ausgereiften ME-GI-Hochdruck- und ME-LGI-Niederdrucktechnologien bieten die höchsten Wirkungsgrade des Marktes

MAN Energy Solutions hat bekannt gegeben, dass sein Zweitakt-Dual-Fuel-Portfolio inzwischen über 500.000 Betriebsstunden erreicht hat. Dieser Meilenstein wurde mit über 250 bestätigten Verkäufen erreicht, die das Unternehmen mit seinen Dual-Fuel-Motoren erzielt hat. Alle Motoren werden mit LNG oder anderen sauberen Kraftstoffen wie LPG und Methanol betrieben.

Bjarne Foldager, Senior Vice President und Leiter des Bereichs Zweitaktmotoren bei MAN Energy Solutions, erklärte: „Dies ist ein bedeutender Meilenstein, der den Erfolg der Dual-Fuel-Strategie unterstreicht, die wir in den letzten zehn Jahren verfolgt haben. Der Wirkungsgrad der Motoren ist in allen Kraftstoffmodi der beste auf dem Markt. Dies verleiht den Reedern enorme Flexibilität, und wir stellen fest, dass alle Kraftstoffmodi verwendet werden. Eine halbe Million Stunden Dual-Fuel-Betrieb sind eine Bestätigung für unsere führende Position in diesem kritischen Marktsegment. Im Namen von MAN Energy Solutions möchte ich unseren Kunden für ihre Unterstützung und das Vertrauen, das sie diesen zukunftssicheren Lösungen entgegengebracht haben, meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen.“

Die ME-GI-Motoren (Gas Injection) und ME-LGI-Motoren (Liquid Gas Injection) von MAN Energy Solutions bilden den Kern des Zweitakt-Dual-Fuel-Portfolios und konnten seit ihrer Markteinführung viele beachtliche Branchenerfolge erzielen, darunter die ersten Seeschiffe, die mit LNG, Methanol, Ethan und LPG angetrieben werden.

Auch die Wartungsberichte waren positiv, da die jüngsten Erfahrungen mit einem 174.000 Kubikmeter großen LNG-Tanker mit ME-GI-Motor eine Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit von 99 % belegen.

Foldager ergänzte: „Mit Referenzen in allen wichtigen Marinesegmenten kann unser Dual-Fuel-Portfolio zu Recht als ausgereifte Technologie angesehen werden. Mit dem vor uns liegenden Jahr 2020 und der sich abzeichnenden neuen IMO-Emissionsgesetzgebung sind unsere ME-GI- und ME-LGI-Motoren mit ihrem nahtlosen Wechsel zwischen Kraftstoffen und der Eliminierung von Methanschlupf weiterhin eine Standardlösung für umweltfreundliche und zuverlässige Antriebstechnik. Darüber hinaus stellt der Einsatz des Diesel-Verbrennungsprinzips sicher, dass sie leicht an den Betrieb mit allen Kraftstoffen angepasst werden können, die die Branche in Zukunft bevorzugen könnte.“

Die Schifffahrtbranche verfolgt die Entwicklung der Kraftstoffpreise und -verfügbarkeit nach 2020. Dies wird erhebliche Auswirkungen auf die Auswahl neuer Motoren durch Reeder haben. MAN Energy Solutions geht davon aus, dass bei neuen oder vorhandenen elektronisch gesteuerten MAN B&W-Motoren eine Nachrüstung zum ME-GI- oder ME-LGI-Motor letztendlich unumgänglich wird.

Der ME-GI-Motor – der neue Branchenstandard

Der erfolgreiche ME-GI-Motor von MAN Energy Solutions hat einen neuen Branchenstandard für Zweitaktantriebsmotoren an Bord von LNG-Tankern, Containerschiffen, Autotransportern, Massengutschiffen und weiteren Schiffstypen gesetzt. Der ME-GI-Motor bietet Reedern und Betreibern eine einzigartige Lösung mit umweltfreundlicher und hocheffizienter Zweitakttechnik ohne Methanschlupf und andere Treibhausgasemissionen, wie sie bei konkurrierenden Motoren entstehen.

Das Diesel-Antriebskonzept verleiht dem ME-GI-Motor seine einzigartige Betriebsstabilität und Effizienz. Dies gilt auch für Last- und Kraftstoffwechsel, bei denen eine stabile Umstellung von Brennstoff auf Gas ohne Kraftstoffeinbußen gewährleistet werden kann. Der ME-GI-Motor nutzt die umweltfreundlichste Technologie im Zweitaktmotorsegment.

Die ME-LGI-Lösung

Mit einem neuen, ursprünglich für Methanol entwickelten Einspritzkonzept erweitert das ME-LGI-Konzept das Dual-Fuel-Portfolio des Unternehmens erheblich und ermöglicht die Nutzung weiterer schwefelarmer Kraftstoffe mit niedrigem Flammpunkt, wie Ethanol, Dimethylether und LPG.

Der ME-LGI-Motor wurde aufgrund des Interesses der Schifffahrtsbranche an Alternativen zum Schwerölbetrieb entwickelt. Methanol- und LPG-Tanker sind schon seit vielen Jahren auf den Meeren unterwegs, und derzeit werden viele neue LPG-Tanker gebaut, da die globale LPG-Infrastruktur wächst. Wenn bereits ein nachhaltiger, komfortabler und vergleichsweise billiger Kraftstoff an Bord ist, liegt es nahe, einen Teil der Fracht für den Schiffsantrieb zu nutzen, wobei die Umweltfreundlichkeit ein wichtiger Nebeneffekt ist.

Die Maritime Energiewende

MAN Energy Solutions ist davon überzeugt, dass es an der Zeit ist, saubere und dekarbonisierte Lösungen für den Seehandel und den Seeverkehr einzusetzen, die als „Maritime Energiewende“ bezeichnet werden können. Grundsätzlich handelt es sich um den Aufruf des Unternehmens, Emissionen zu reduzieren und Erdgas als bevorzugten Kraftstoff in der globalen Schifffahrt zu etablieren. Es fordert in erster Linie eine globale „Wende zum Gasantrieb“, die von der IMO vorangetrieben wird, und einen gemeinsamen Ansatz der Schifffahrtsindustrie und der Politik im Hinblick auf Investitionen in den Ausbau und die Modernisierung der entsprechenden Infrastruktur.

Mit dem Dual-Fuel-Motoren-Portfolio von MAN Energy Solutions konnten bisher insgesamt nahezu 400 Projekte mit sauberen Kraftstoffen wie LNG und LPG realisiert werden. Dies unterstreicht die führende Position des Unternehmens in diesem kritischen Marktsegment.

 

Dokumente

  • Pressemitteilung MAN B&W Dual-Fuel-Motoren halbe Million StundenBetriebszeit - de
    PDF, 108 KB German
  • 20190625_man_es_pr-500k-dual-fuel-operating-hours_en
    PDF, 109 KB German

Bilder

  • MAN B&W dual fuel engines
    JPG, 987 KB German

Kontakt

Nils Søholt

Fachpresse Marine

Group Communications & Markting MAN Energy Solutions Teglholmsgade 41 2450 Copenhagen SV Denmark

t +45 33 85 26 69

Sprachen