Dienstag, 5. Mai 2020

MAN Energy Solutions erweitert erneut Kraftwerk in Suriname

MAN Energy Solutions, BWSC und OLIBIS bauen das Kraftwerk von Energiebedrijven Suriname in der surinamischen Hauptstadt Paramaribo aus

MAN Energy Solutions steigert im Konsortium mit Burmeister & Wain Scandinavian Contractor A/S (BWSC) die Erzeugungskapazität des Kraftwerks DPP2 Bemland in Surinams Hauptstadt Paramaribo von 84 MW auf 126 MW. Finanziert wird das Projekt von OLIBIS N.V.

Zur Kraftwerkserweiterung liefert MAN Energy Solutions zwei MAN 18V48/60TS-Motoren, die jeweils einen 21-MW-Generator antreiben und so insgesamt 42 MW elektrische Leistung ins Stromnetz der Stadt Paramaribo einspeisen werden. In der Hauptstadt wohnt und arbeitet etwa die Hälfte der Bevölkerung des Landes.

 

Das Kraftwerk DPP2 Bemland, das im Besitz von Energiebedrijven Suriname (EBS) ist und auch betrieben wird, wurde ursprünglich im Jahr 2012 mit einer Kapazität von 63 MW von BWSC und MAN Energy Solutions gebaut und vom lokalen Unternehmen OLIBIS gemeinsam mit der surinamischen Regierung finanziert. 2015 wurde das Kraftwerk erstmals um 21 MW erweitert und wie auch schon zuvor, wird nun auch die zweite Erweiterungsphase um 42 MW von OLIBIS in Zusammenarbeit mit der Regierung finanziert.

„Das Projekt zeigt eindrucksvoll den Erfolg unserer langfristigen Kundenbeziehung. OLIBIS N.V. und EBS schätzen bereits seit 15 Jahren unsere Kraftwerkstechnologien als zuverlässige und effiziente Lösungen für ihre Energieprojekte. Auch mit BWSC haben wir schon weltweit über 1.000 Megawatt Kraftwerksleistung installiert“, sagt Thorsten Dradrach, Head of Sales Power Plants Americas bei MAN Energy Solutions.

Der Vorstandsvorsitzende von BWSC, Nikolaj Holmer Nissen, sagt: „Wir freuen uns über die Partnerschaft mit MAN Energy Solutions, da die Motoren zu den saubersten und zuverlässigsten auf dem heutigen Markt gehören.“

Der CEO von OLIBIS, Otmar Sibilo, fügt hinzu, „dass OLIBIS trotz der sehr schwierigen finanziellen Lage und der ernsthaften Währungsabwertung in Suriname weiterhin die Einwohner Surinams unterstützen wird und stolz darauf ist, die dringend benötigte Erweiterung der Erzeugungskapazität von EBS gemeinsam mit BWSC und MAN zu unterstützen“.

Emissionen reduzieren und Effizienz erhöhen

Das Kraftwerk DPP2 ist schon jetzt eines der brennstoffeffizientesten Kraftwerke in der Region und für einen extrem leisen Betrieb ausgelegt. Nach der Erweiterung wird EBS den Betrieb der weniger effizienten und kleineren Motoren im angrenzenden Kraftwerk DPP1 schrittweise zurückfahren. Das bedeutet auch geringere Lärmemissionen für die Bevölkerung. Denn aufgrund seiner offenen Bauweise aus den 1960er-Jahren und seiner Lage mitten in der Stadt, war das alte Kraftwerk eine stetige Lärmquelle. Die neuen Aggregate sind dagegen so ausgelegt, dass sie eine zuverlässige und kraftstoffsparende Stromversorgung garantieren und gleichzeitig die Lärmemissionen auf ein Minimum reduzieren.

Dokumente

  • 20200505_MAN ES_PR_Suriname_EN
    PDF, 104 KB German
  • 20200505_MAN ES_PR_Suriname_DE
    PDF, 105 KB German

Bilder

  • MAN_ES_BWSC_Suriname
    JPG, 1264 KB German

Kontakt

Jan Hoppe

Head of External Communications

Group Communications & Marketing MAN Energy Solutions SE Stadtbachstr. 1 86153 Augsburg Germany

t +49 821 322 3126

Sprachen