MAN im Wandel – Workshop mit Studenten der Universität Augsburg

 

Am 21.05.2019 durften 30 Studenten des Studiengangs Finance- and Information Management der Universität Augsburg die MAN genauer kennen lernen.

Allerdings standen nicht nur Eindrücke für die Studenten auf der Agenda, vielmehr sollten diese durch Workshops ihre Meinungen und weiteren Vorschläge zum Wandlungsprozess der MAN anbringen können. Dass deren Studiengang nicht typischerweise Maschinenbau oder Energietechnik ist, stellte sich hierbei als wahren Vorteil für die Ergebnisse der Workshops heraus.

Durch einen einführenden Vortrag des Head of SBU Power Plants, Dr. Hermann Kröger, bekamen die Studenten einen detaillierten Einblick in die Strategie der MAN Energy Solutions und die für die Umsetzung in der Vergangenheit und aktuell notwendigen Schritte. Darüber hinaus konnte Michael Raila für Themen der Energiewende sensibilisieren und Konzepte für zukunftsfähige Kraftwerke diskutieren.

Hierbei bemerkte man, wie die Begeisterung der Studenten besonders bei Themen der Digitalisierung und Dezentralisierung kontinuierlich anstieg. Diese Trends bilden schließlich die Säulen ihres Studiengangs Finance- and Information Management. Die Motivation konnte somit gleich auf die Bearbeitung der Fallstudien übertragen werden.
Es wurden einerseits allgemeine Themen, wie die Möglichkeit einer weiteren Fokussierung auf neue service-orientierte Geschäftsmodelle diskutiert und andererseits überprüft, ob sich disruptive digitale Technologien, wie die Blockchain, auf bestehende Prozesse, wie das Vertragsmanagement, anwenden lassen. Die Studenten sollten hierbei durch ihr Hintergrundwissen aus Vorlesungen die Vorteile gegenüber den Nachteilen abwägen.

Darüber hinaus wollten die Veranstalter allerdings auch einen Eindruck bekommen, wie externe junge Menschen die MAN als Arbeitgeber sehen. Deshalb bestand ein zu bearbeitender Fall aus der Fragestellung, wie sich traditionelle Konzerne beim Mitarbeiter-Recruiting gegen digitale Strat-Ups behaupten können.

Diese Fragestellung konnte am Ende des Workshops noch intensiviert werden, indem die Studenten ihre Interessensbereiche anhand des Produktportfolios der MAN Energy Solutions ausdrücken konnten, wie im Foto am Ende des Berichts zu sehen ist. Selbstverständlich ist diese Meinung nicht repräsentativ für die breite Öffentlichkeit, was sicherlich auch am fachlichen Hintergrund der Studentengruppe liegt. Dennoch zeigt das Ergebnis, dass digitale Services, wie ein Energiemanagament-System oder auch die frühe Projektentwicklungsphase zusammen mit Kunden, als äußerst interessant und positiv gesehen werden und somit die Neuausrichtung der MAN auf einem guten Weg zu sein scheint. Zusätzlich wird hierdurch speziell die Strategie des SBU Power Plants bestärkt, wo aktuell beispielsweise an einem Forschungsprojekt bezüglich Energiemanagementsysteme in Inselnetzen gearbeitet wird – bereits zusammen mit FhG.

Um den Studenten allerdings auch ein aktuelles Bild der MAN zu geben und die Produktion und Motoren vorstellen zu können, fand im Anschluss an die Workshop-präsentationen noch eine Werksführung statt.
In einer abschließenden Gesprächsrunde wurden die Fragen der Studenten von beiden Seiten sehr offen diskutiert, dabei lag der Hauptfokus der jungen Absolventen auf dem Thema „Welche Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten gibt es bei der MAN?“ aber auch „Wie packt MAN den Wandel an und welche Rollen spielen dabei die Mitarbeiten?“. Herr Franke und Herr Raila standen dazu und bei allen anderen strategischen Fragen, Rede und Antwort. In einer Abschließenden Feedback-Runde waren die Stunden von der Neuaufstellung der MAN wahrlich begeistert und sehen das Unternehmen mit „ganz anderen Augen“. Hierbei waren sich auch alle einig, dass eine engere Kooperation für beide Seiten sehr interessant ist. So blickten beide Seiten mit Vorfreude auf die weitere Zusammenarbeit im Rahmen einer Masterarbeit oder Seminaren, wie dem Digital Energy Seminar, wo Anfang des Jahres diese Zusammenarbeit schon verwirklicht wurde.

Insgesamt war die Veranstaltung für beide Seiten ein Gewinn: Die Studenten durften einerseits einen abwechslungsreichen Nachmittag genießen und ihren Wissensstand bezüglich Energy Solutions aufbessern, die MAN Energy Solutions konnte andererseits Erkenntnisse durch die Workshops gewinnen und ihren Standpunkt einer digitalisierten, dezentralen und dekarbonisierten Energiewelt einmal mehr erfolgreich nach außen transportieren.

Workshop