Donnerstag, 8. August 2019

Zwillingsschiffe erreichen Meilenstein im Dual-Fuel-Betrieb mit Methanol

Zwillingstanker absolvieren mit sauberem Methanol 10.000 Betriebsstunden und die ME-LGI-Flotte erreicht 50.000 kumulierte Betriebsstunden

Das schwedische Schiffsmanagementunternehmen Marinvest hat bekannt gegeben, dass die beiden Tanker „Mari Jone“ und „Mari Boyle“, zwei der ersten Schiffe, die mit ME-LGI-Dual-Fuel-Motoren (Liquid Gas Injection Methanol) und mit Methanol betrieben werden, jeweils 10.000 Betriebsstunden mit dem alternativen Kraftstoff erreicht haben. Darüber hinaus berichtet das Unternehmen, dass seine mit ME-LGI-Motoren ausgerüstete Flotte insgesamt 50.000 Betriebsstunden im Methanolbetrieb absolviert hat.

Die beiden Methanoltanker werden mit einem Zeitchartervertrag für die Reederei Waterfront Shipping betrieben. Sie operieren weltweit und sorgen für einen lückenlosen Methanoltransport von den Lagerterminals zu den Kundenanlagen.

Bjarne Foldager, Senior Vice President und Leiter des Zweitaktbereichs bei MAN Energy Solutions, erklärte: „Das erfolgreiche Erreichen dieses wichtigen Meilensteins zeigt die Leistungsfähigkeit des ME-LGI-Konzepts und macht darüber hinaus die Vorteile unseres Dual-Fuel-Portfolios deutlich. Seit ihrer Markteinführung wurden weit über 250 langsam laufende Dual-Fuel-Motoren aus dem Portfolio von MAN Energy Solutions verkauft, die alle mit sauberen Kraftstoffen wie Methanol, Flüssiggas oder LNG betrieben werden können. Mit diesem Erfolg können wir unsere führende Position in einem kritischen Marktsegment unter Beweis stellen.“

René Sejer Laursen, Sales and Promotion Manager bei MAN Energy Solutions, ergänzte: „Bei der Einführung von Methanol als Brennstoff für Zweitakt-Schiffsmotoren mussten wir die üblichen Anlaufschwierigkeiten überwinden. Dazu gehörten auch Probleme mit der Laufbuchsenschmierung aufgrund des potenziell korrosiven Verhaltens von Methanol. Mit den in insgesamt 50.000 Betriebsstunden gesammelten Erfahrungen in der Motorenwartung konnten diese Probleme gelöst werden. Die ME-LGI-Motoren laufen nun reibungslos und verursachen keinen ungewöhnlichen Wartungsaufwand. Wir können mit ihnen sogar eine Verbesserung der Kraftstoffeffizienz erzielen.“

Die MAN B&W ME-LGIM-Motoren

MAN Energy Solutions entwickelte den ME-LGIM-Dual-Fuel-Motor für den Betrieb mit Methanol, Schweröl (HFO), Marinedieselöl (MDO) oder Marinegasöl (MGO). Der Motor basiert auf der bewährten ME-Baureihe des Unternehmens, von der rund 5.000 Motoren in Betrieb sind. Er arbeitet nach dem Dieselprinzip, da es sich bei Methanol um einen flüssigen Kraftstoff mit niedrigem Flammpunkt handelt. Beim Betrieb mit Methanol verwendet der ME-LGI-Motor HFO, MDO oder MGO als Pilotkraftstoff. Er reduziert deutlich die Emissionen von CO2, NOx und SOx und eliminiert Methanolschlupf. Der Wechsel zwischen Methanol und anderen Kraftstoffen erfolgt unterbrechungsfrei im laufenden Betrieb. Messungen, die an Motoren im Methanolbetrieb durchgeführt wurden, haben den gleichen oder einen etwas besseren Wirkungsgrad als bei herkömmlichen HFO-Verbrennungsmotoren ergeben.

MAN entwickelte den ME-LGI-Motor als Reaktion auf das wachsende Interesse der Schifffahrtbranche an Alternativen zum Schweröl. Methanoltanker sind seit vielen Jahren auf See im Einsatz. Da bereits ein einsatzbereiter, bequemer und wirtschaftlicher Kraftstoff an Bord ist, lohnt es sich, einen Bruchteil der Ladung für den Antrieb des Schiffes zu nutzen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Nutzen für die Umwelt.

Hintergrund

Im Jahr 2013 begannen die Verkaufsverhandlungen mit Marinvest im Namen von Skagerack Invest und Waterfront Shipping, dem globalen Seetransportunternehmen und hundertprozentige Tochtergesellschaft der Methanex Corporation, über zwei 50.000-dwt-Tanker für den Öl- und Chemikalientransport. Beide Schiffe sollten mit Dual-Fuel-Methanolmotoren ausgerüstet werden. Die „Mari Jone“ und die „Mari Boyle“ wurden daraufhin im Jahr 2016 geliefert.

Die beiden mittelgroßen, methanolverbrennenden Dual-Fuel-Schiffe gehören zu den weltweit ersten Seeschiffen, die mit Methanol betrieben wurden. Mit der wachsenden Nachfrage nach sauberem Schiffskraftstoff zur Erfüllung von Umweltauflagen wurde Methanol zu einem wichtigen alternativen Brennstoff, da mit ihm die immer strenger werdenden Emissionsvorschriften der Branche eingehalten werden können. Methanol ist ein kostengünstiger, biologisch abbaubarer, sauber verbrennender Schiffskraftstoff, der smogverursachende Emissionen wie Partikel, Schwefeloxide und Stickoxide deutlich reduziert und auch für geringere Treibhausgasemissionen sorgt. Methanol ist eine der meisthergestellten organischen Chemikalien und weltweit verfügbar.

Über Marinvest

Marinvest ist eine Schifffahrts- und Investmentgruppe in Privatbesitz. Sie besitzt Anteile an Produkt- und Chemikalientankern und ist im Schiffsmanagement tätig. Die Beteiligungen umfassen Investitionen in Tankschiffe mit rund 80.000 dwt, in Chemikalientanker von 20.000 bis 50.000 dwt und in eine sich entwickelnde Küstenreederei sowie in Immobilien.

Dokumente

  • 20190730_man-es_pr-me-gi-marinvest-methanol-10kh-milestone_de
    PDF, 480 KB German
  • 20190730-man-es_pr-me-gi-marinvest-methanol-10kh-milestone_en
    PDF, 476 KB German

Bilder

  • MAN_ES_The-Mari-Jone-(courtesy-methanex)
    JPG, 831 KB German
  • MAN_ES_Engine_Room
    JPG, 4085 KB German
  • MAN_ES_Engine_Room
    JPG, 3722 KB German

Kontakt

Nils Søholt

Fachpresse Marine

Group Communications & Markting MAN Energy Solutions Teglholmsgade 41 2450 Copenhagen SV Denmark

t +45 33 85 26 69

Sprachen